background

 

 

Heimschießkino


Fast jeder ist schon mal auf dem Rummel gewesen, um an der Schießbude seiner Freundin eine Blume oder ein glitzerndes Papierherz zu schießen. Es macht aber darüber hinaus auch sehr viel Spaß den Anderen, aber auch sich selbst, zu beweisen was für ein toller Schütze man ist. Gerade wenn man in Gesellschaft ist und der Spaß zum Wettbewerb wird, entfaltet man einen Ehrgeiz dessen Auswirkung eine ganz bestimmte Form von Selbstdarstellung beinhaltet.

Schießvergnügen

und was die Praxis auf dem Laserschießstand so attraktiv macht

Hohe Standards die durch das Waffengesetz bestimmt werden und Schützen von Nichtschützen trennen, sind im Laserschießkino nicht vorhanden.
Im Laserschießkino erfolgt das Training deutlich spielerisch/unbefangener, sicherer und vor allem preiswerter als auf Schießständen mit echter Munition. Die Simulation von unterschiedlichsten Disziplinen und Jagdsituationen kann auf der Leinwand des Laserschießkinos dem Leistungsstand der Schützen angepasst werden und lässt sich zudem systematisch steigern. Auffassungsvermögen und sichere Reaktionsschnelligkeit können so bis zur Routine aufgebaut werden. Diese Routine ist besonders für den sportlichen und waidgerechten Schuss wichtig.

Jagdliches Schießen  

warum der Schießstand für Jäger so wichtig ist

Das Kernstück der Waidgerechtigkeit ist die schnelle und sichere Erlegung des Wildes, um ihm jegliche Form von Schmerz und Leid zu ersparen. Der Höhepunkt des jagdlichen Erlebens eines Jägers ist die erfolgreiche Jagd, die mit einem exakten Schuss endet. Um der Waidgerechtigkeit und dem Tierschutzgesetz zu genügen ist es jedoch zwingend geboten, die handwerklichen Fertigkeiten des Schießens immer wieder regelmäßig zu üben. Schießen lernt man nur durch schießen. Das jagdliche Übungsschießen dient der Erhaltung und weiteren Verbesserung der Treffsicherheit und ist somit ein wichtiger Bestandteil waidgerechter Jagdausübung.

 

2017  jagd.asbach-uraltschmiede.de   globbers joomla templates